Events in und um Bassen

16. Bassener Nachtmarsch

Am Freitag, den 09.11.2017 startete der 16. Bassener Nachtmarsch. Wie immer organisiert von der Freiwilligen Feuerwehr Bassen. In diesem Jahr hatten insgesamt 38 Gruppen bei milden 10°C und etwas frischem Wind die Möglichkeit an 7 Stationen ihre Punkte sammeln. Unter den Teilnehmern waren 22 Gruppen der Feuerwehr und ebenfalls nahmen 16 Jux Gruppen aus Bassen und Umzu teil.
Wie immer ein großes Dankeschön an die Feuerwehrgruppen der einzelnen Stationen, die sich dieses Jahr wieder viel Mühe und Gedanken gemacht haben, um allen Teilnehmern tolle Spiele anzubieten. Wie auch im letzten Jahr wurden die verschiedenen Gruppen in 2 Richtungen geschickt, um die langen Wartezeiten zu verkürzen. Die erste Gruppe startete um ca. 19 Uhr. Die letzte Gruppe um 21:20 Uhr. Die letzte Gruppe konnte um 01:21 Uhr morgens das Blocks Huus wieder erreichen.

Die Platzierungen Feuerwehrgruppen:

  1. Feuerwehr Uphusen
  2. Feuerwehr Fischerhude / Quelkhorn
  3. Feuerwehr Oyten III

Platzierungen der JUX Gruppen:

  1. Freundeskreis im Grund
  2. Unicorns
  3. Worphüser & Friends

Station 1: Mit einer Schubkarre, von zwei Personen geschoben musste ein Parcours durchfahren werden. Der 3. Teilnehmer in der Schubkarre musste dann versuchen einen von 5 Bällen in einen der 5 Eimer zu werfen, die am Rande des Parcours standen.

Station 2: Hier gab es zwei Spiele. Zwei Spieler mussten verschiedene Handschuhe in einen Bottich werfen. Ein anderer Spieler musste einen Ring an einem Seil mit Hilfe einer Angel über einen Flaschenhals fallen lassen.

Station 3: Hier mussten vier Spieler 1m lange Halbschalen aus Pappe zu einer „Murmelbahn“ zusammenhalten. Am Anfang wurde ein Golfball eingeworfen. Nachdem der Ball die erste Halbschale durchquert hatte musste der Spieler von Vorne schnell nach Hinten laufen und dort die Murmelbahn wieder verlängern.

Station 4: Flaschenploppen. Mit dem Finger Flaschenverschlüsse hochploppen.

Station 5: Bei Kuddel gabs wie immmer Futter und Getränke. Außerdem mussten auf der Erbsenklatsche im richtigen Moment kleine Erbsen mit einem Hlozhammer zerstört werden. Laute Angelegenheit.

Station 6: Mit zwei verschiedenen Handwagen und einem Holzarm dran, mussten am Ende der Strecke ein Eimer und ein Kanister angehoben und zur Startlinie gebracht werden. Der Nächste Spieler musste den Eimer und den Kanister wieder zurückbringen.

Station 7: Speerwerfen mit Stangen und Heugabeln

Info: Falls hier Fotos eingestellt wurden, die nicht öffentlich zu sehen sein sollen, bitte kurze Info an mich. Werde die Fotos dann umgehend entfernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*